Zum Hauptinhalt springen

Deutsches Schulsystem ist krank

| Redaktion

Dagmar Wolf von der Robert-Bosch-Stiftung hält das deutsche Schulsystem für krank.

Die Leiterin des Bereichs Bildung bei der Stiftung kommentierte so die Ergebnisse des kürzlich veröffentlichten Deutschen Schulbarometers. Der Umfrage zufolge beobachten 47 Prozent der befragten Lehrer physische und psychische Gewalt unter Schülern, in Brennpunkten sogar 69 Prozent.

In Berlin steigen die Gewaltdelikte an Schulen, vor allem vorsätzliche Körperverletzung, seit Jahren an, wie die dpa im März berichtete. Durchschnittlich komme es täglich zu fünf Polizeieinsätzen.

35 Prozent der befragten Lehrer sehen die größte Herausforderung ihres Berufs im Verhalten der Schüler, 33 Prozent in zu großen Klassen.

Die deutsche Bildungsministerin Bettina Stark-Watzinger kommentierte die Ergebnisse des Schulbarometers in der "Berliner Morgenpost" mit den Worten: "Dass fast jede zweite Lehrkraft Gewalt beobachtet, muss alle Beteiligten alarmieren. Schulen müssen für Schüler und Lehrer sichere Orte sein. Das ist eine Grundvoraussetzung, um überhaupt vernünftig lernen und unterrichten zu können".

Die Befragung fand vom 13.11.–03.12.2023 unter einer bundesweit repräsentativen Stichprobe von 1.608 Lehrkräften an allgemein- und berufsbildenden Schulen statt.

Quellen:

NZZ

Das Deutsche Schulbarometer

Titelgrafik (Ausschnitt): © Agentur Navos