Zum Hauptinhalt springen

Kinder im Alter von 8 Jahren nutzen soziale Medien mehr denn je

| Artikel "New York Times"

Die New York Times berichtete Ende März über eine Studie der gemeinnützigen Forschungsorganisation "Common Sense Media", nach der die Bildschirmnutzung bei Teenagern und Tweens in den letzten zwei Jahren um 17 Prozent zugenommen hat – mehr als in den vier Jahren zuvor.

Der festgestellte Anstieg ist der Studie zufolge höchstwahrscheinlich auf die Schwierigkeiten zurückzuführen, die Familien während der Pandemie in Bezug auf Schule, Kinderbetreuung und soziale Interaktion hatten. Besonders bedenklich scheint die vermehrte Nutzung sozialer Medien.

Kinder könnten in ihnen über Pornografie, Bilder von Selbstverletzungen oder Posts stolpern, die Essstörungen fördern. Als bedenklich erscheint den Autoren außerdem, dass Kinder mit "Fehlinformationen" konfrontiert werden könnten.

"Common Sense Media" erteilt in seiner Publikation Eltern auch Ratschläge, was sie zusammen mit ihren Kindern gegen den vermehrten Konsum von Bildschirmmedien unternehmen können.

Zum Artikel